Ist hochdosiertes Vitamin C ein Mittel gegen Krebs?
Vitamine

Ist hochdosiertes Vitamin C ein Mittel gegen Krebs?

05.08.19
Ist hochdosiertes Vitamin C ein Mittel gegen Krebs?

 Für einen gesunden Körper ist Ascorbinsäure essentiell. Aber:

Hat das Vitamin einen vorbeugenden oder sogar heilenden Einfluss auf Krankheiten?

 

Seit einiger Zeit hält sich die unbestätigte Überzeugung, Vitamin C könne gegen Krebs eingesetzt werden.

 

Vor allem in den USA wurde hochkonzentriertes, intravenöses Vitamin C bereits von verschiedenen Anbietern angepriesen.

Die einzigen zugelassenen Behandlungsmethoden für Tumorerkrankungen sind: Operation, Chemo- und Bestrahlungstherapie. Die Anbieter des Vitamin C-„Heilmittels“ bringen Patienten in Gefahr, in dem sie versprechen, was sie eventuell nicht halten können. Es gibt nicht ausreichend klinische Daten, um die Behandlung mit hohen Mengen des Vitamins zu bestätigen. 

Dennoch ist es interessant, die Gedanken hinter der Behauptung wissenschaftlich zu beleuchten.

Denn obwohl es nicht zur Behandlung verwendet werden sollte, ist Vitamin C trotzdem gesundheitsfördernd. 

Wo zieht man also die Grenze und was wurde tatsächlich untersucht?

 

Hintergrund der Behandlung durch Vitamin C

Den präventiven Effekt des Vitamin Cs auf chronische Krankheiten lässt sich auf seine Antioxidationsfähigkeit und die Unterstützung eines gesunden Immunsystems zurückführen.

Es wird außerdem vermutet, dass Vitamin C in sehr hohen Konzentrationen einen antiproliferativen Effekt auf Krebszellen zeigen kann4. Das bedeutet, dass Vitamin C die Teilungsfähigkeit der Tumorzellen beeinflusst.

Weiterhin wurde beobachtet, dass eine sehr hohe Dosis Vitamin C Krebszellen sensitiver gegenüber bestimmter Zytostatika machen kann5. Beides also Punkte, die die Zellteilung von Krebszellen betrifft und ein Wachstum verlangsamen könnte.

Chemotherapien weisen massive Nebenwirkungen auf, die den Patienten schwächen, da sie auf schnell teilende Zellen ausgelegt sind, zu denen neben Krebszellen auch Zellen des Immunsystems zählen, die durch die Therapie ebenfalls zerstört werden.

Um die Nebeneffekte der Chemotherapie einzudämmen wurde Vitamin C als komplementäres Therapeutikum getestet und konnte in Tierversuchen die Toxizität einiger Chemotherapeutika reduzieren, vor allem aber das Immunsystem unterstützen6,7.

 

Chemotherapie und Vitamin C-Mangel

Generell gilt, dass Tumorpatienten durch ihren veränderten Stoffwechsel leicht einen Vitamin C-Mangel bekommen8. Die geringe Serumkonzentration des Vitamins bei Krebspatienten, trotz einer Einhaltung der empfohlenen Tagesdosis, könnte vor allem durch den erhöhten Bedarf verursacht werden.  

Während einer Krebserkrankung und der daraus folgenden Behandlung kommt es zu einem massiv erhöhten Verbrauch des Antioxidans zur Entgiftung reaktiver Sauerstoffradikale, welche während der Operation, Chemo und Bestrahlung vermehrt gebildet werden.

Oxidativer Stress und Wundheilung verbrauchen so sehr viel Vitamin C, um den Körper trotz der hohen Belastung im Gleichgewicht zu halten9.

 

Warum die FDA intravenöses Vitamin C in Amerika verbannte

Die FDA ist die Lebensmittel- und Arzneimittelüberwachungsbehörde der USA unter ihrem Gesundheitsministerium. Diese Behörde schickte Ende 2010 eine Mahnung an die kalifornische Firma McGuff, welche zu diesem Zeitpunkt intravenöse Vitamin C-Präparate herstellte und verlangte das Einstellen der Produktion. Zunächst gab es massive Aufschreie.

 

Was ist also passiert?

 

Die FDA prüft, ob Medikamente ohne Zulassung ihrerseits vertreiben werden. Eine Prüfung umfasst, die Untersuchung auf Sicherheit und Wirksamkeit.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Vitamin C-Präparaten, die gekauft und verwendet werden, um Mängel auszugleichen oder die Gesundheit in anstrengenden Situationen zu unterstützen, ist die intravenöse Variante hier ein Medikament gewesen. Sie sollte heilen. Dies ist aber nicht bestätigt.

Das Urteil: die Präparate, welche sehr hoch konzentriert ins Blut gelangen, dienten nicht bloß einer diffusen Gesundheitsvorsorge, sondern „galten einer Behandlung einer Krankheit, welche weder selbstdiagnostiziert noch ohne einen Therapeuten behandelt werden sollten“12.

Die FDA schließt hier die Wirksamkeit nicht auf ewig aus. Sie schützt lediglich die Patienten vor einer nicht bestätigten Behandlungsmethode, die unwirksam sein mag oder sogar zusätzliche Gefahren mit sich bringen könnte.

  

  

[1] Ang, Abel et al. “Vitamin C and immune cell function in inflammation and cancer” Biochemical Society transactions vol. 46,5 (2018): 1147-1159.

[2] Wintergerst ES, Maggini S, Hornig DH (2006). "Immune-enhancing role of vitamin C and zinc and effect on clinical conditions". Annals of Nutrition & Metabolism. 50 (2): 85–94. doi:10.1159/000090495.

[3] EFSA Panel on Dietetic Products, Nutrition and Allergies (2015). "Vitamin C and contribution to the normal function of the immune system: evaluation of a health claim pursuant to Article 14 of Regulation (EC) No 1924/2006". EFSA Journal. 13 (11): 4298. doi:10.2903/j.efsa.2015.4298.

[4] Fromberg A, Gutsch D, Schulze D, Vollbracht C, Weis G, Czubayko F, Aigner A, Ascorbate exerts anti-proliferative effects through cell cycle inhibition and sensitizes tumor cells towards cytostatic drugs. Cancer Chemother Pharmacol 67(5): 1157-1166, 2010. 

[5] Kurbacher CM, Wagner U, Kolster B, Andreotti PE, Krebs D, Bruckner HW, Ascorbic acid (vitamin C) improves the antineoplastic activity of doxorubicin, cisplatin, and paclitaxel in human breast carcinoma cells in vitro. Cancer Lett 103(2):183-189, 1996.

[6] El-Merzabani MM, El-Aaser AA, Osman AM, Ismael N, Abu el-Ela F, Potentiation of therapeutic effect of methanesulphonate and protection against its organ cytotoxicity by vitamin C in Ehrlich ascites carcinoma bearing mice. J Pharm Belg 44(2): 109-116, 1989.

[7] Prasad SB, Giri A, Arjun J, Use of subtherapeutical dose of cisplatin and vitamin C against murine Dalton's lymphoma. Pol J Pharmacol Pharm 44(4):383-391, 1992.

[8]  Vollbracht, C., Schneider, B., Leendert, V., Weis, G., Uerbach, L., Beuth, J., Beuth, J.,  Intravenous Vitamin C Administration Improves Quality of Life in Breast Cancer Patients during Chemo-/Radiotherapy and Aftercare: Results of a Retrospective, Multicentre, Epidemiological Cohort Study in Germany, In Vivo, 11-12/2011, vol. 25, no. 6, 983-990.

[9] Beuth JH N, van Leendert R, Basten R, Noehle M, Schneider B, Safety and efficacy of local administration of contractubex to hypertrophic scars in comparison to corticoid treatment. Results of a multicenter, comparative epidemiological cohort study in Germany. In Vivo 20: 277-284, 2006.

[10] Akinloye O, Adaramoye O, Kareem O, Changes in antioxidant status and lipid peroxidation in Nigerian patients with prostate carcinoma. Pol Arch Med Wewn 119(9): 526-532, 2009.

[11] Esme H, Cemek M, Sezer M, Saglam H, Demir A, Melek H, Unlu M, High levels of oxidative stress in patients with advanced lung cancer. Respirology 13(1):112-116, 2008.

[12] Warning Letter an McGuff Compounding Pharmacy Services Inc.: https://www.fda.gov/ICECI/EnforcementActions/WarningLetters/2015/ucm473759.htm.

[13] Hathcock JN, Azzi A, Blumberg J, Bray T, Dickinson A, Frei B, Jialal I, Johnston CS, Kelly FJ, Kraemer K, Packer L, Parthasarathy S, Sies H, Traber MG. Vitamins E and C are safe across a broad range of intakes. Am J Clin Nutr. 2005 Apr;81(4):736-45.

[14] https://ods.od.nih.gov/factsheets/VitaminC-HealthProfessional/#h8

Passende Artikel

TIPP!
Liposomales Vitamin C
Liposomales Vitamin C
Inhalt 100 Milliliter
ab 13,90 € *
Liposomales Vitamin C + Orange-Vanilla
Liposomales Vitamin C + Orange-Vanilla
Inhalt 250 Milliliter (9,00 € * / 100 Milliliter)
ab 22,50 € *
Liposomale R-Alpha-Liponsäure + Vitamin C
Liposomale R-Alpha-Liponsäure + Vitamin C
Inhalt 100 Milliliter
ab 15,90 € *
Liposomales Vitamin C + Zink
Liposomales Vitamin C + Zink
Inhalt 100 Milliliter
ab 14,90 € *
Liposomales Eisen + Vitamin C
Liposomales Eisen + Vitamin C
Inhalt 250 Milliliter (10,36 € * / 100 Milliliter)
ab 25,90 € *

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.