Warum Bioenhancer Deine Meinung über Superfoods drastisch verändern werden
Ernährung

Warum Bioenhancer Deine Meinung über Superfoods drastisch verändern werden

27.08.19
Warum Bioenhancer Deine Meinung über Superfoods drastisch verändern werden

Bioverfügbarkeit.

Wenige wissen, worum es sich dabei handelt. Noch weniger haben einen Weg gefunden, sie für bestimmte Substanzen zu optimieren. Zu diesen Wenigen gehören Biotechnologen und Ayurveda-Therapeuten.

  

Warum Pflanzenstoffe effektiver sein könnten 

Naturstoffe, die in den Traditionen einiger Kulturen als Heilmittel verankert sind, zeigen nicht selten unter der Lupe der Naturwissenschaft eine tatsächliche Wirkung auf die Gesundheit.

In vitro

Die Laborumgebung und das Testen an einfachen Zellsystemen geben Hinweise auf die Eigenschaften des Moleküls an sich, jedoch oft nicht auf die Wirkintensität und Wirkspezifität in einem komplexen Organismus, wie dem menschlichen.

Die geringe in vivo-Aktivität ansonsten aktiver Wirkstoffe der Naturmedizin ist auf verschiedene Eigenschaften der Moleküle zurückzuführen.

Der wichtigste Faktor ist jedoch meistens folgender:

Die überwiegende Mehrheit aus Pflanzen extrahierter Stoffe, die zur Gesundheitsförderung eingenommen werden, zeigen in in vivo-Studien eine stark herabgesetzte Bioverfügbarkeit. 

Das bedeutet: Der Anteil aktiven Stoffes, der im Blutkreislauf ankommt und an seinen Wirkort gelangt, ist durch Probleme bei der Aufnahme stark verringert. Das theoretische Potenzial des Wirkstoffes ist somit zweitrangig, da er nicht bis in die Zellen gelangt.   

Natürlich gilt dies weitgehend nicht für alle Pflanzenstoffe. Für diejenigen unter ihnen jedoch, die als gesundheitsfördernd bestätigt worden sind, stellt die geringe Absorption ein Problem dar. 

  

Faktoren, die die Bioverfügbarkeit beeinflussen

Ein großes Problem einiger Pflanzenstoffe ist ihre Wasserlöslichkeit.

Einige sekundäre Pflanzenstoffe sind in Wasser schlecht lösbar. Um an der Darmwand aufgenommen zu werden, müssen Stoffe in kleinere Portionen aufgeteilt werden, die dann nach und nach in Verbindung mit Nahrungsfetten, die ähnliche Eigenschaften aufweisen, über Diffusion aufgenommen werden. 

Weitere Hindernisse können durch Empfindlichkeiten der Naturstoffe gegenüber der Umgebung des Verdauungstraktes oder einen mangelhaften Aufnahmemechanismus durch einen erkrankten Darm entstehen.

  1. Durch die Beliebtheit der Pflanzenwirkstoffe, wurden unter anderem bereits lipidbasierte Transportsysteme Systeme entwickelt, über die Nahrungsergänzungsmittel zu einem weitaus höheren Anteil in die Zellen geschleust werden können.  
  2. Im Ayurveda existiert allerdings bereits seit Jahrtausenden das Konzept der Bioenhancer (von bioavailability enhancer). Es bietet eine weitere, naturnahe Möglichkeit, Nutraceuticals durch ihre Interaktion mit sekundären Stoffen um ein Vielfaches effektiver zu machen.

 

Traditionelle Heilkunde und drug development?

Antikes Wissen aus Ayurveda und TCM trägt nicht selten zur Entdeckung „neuer“ Wirkstoffe bei (Beispiel: Artemisinin).

Herkömmliches drug development der westlichen Pharmazie stützt sich größtenteils auf physiko-chemische Eigenschaften von Molekülen und kreiert leichte Variation eines vielversprechenden Stoffes.

In anschließenden intensiven Studien inklusive aufwendiger Korrekturschleifen wird dann die Sicherheit und Wirksamkeit des Wirkstoffes analysiert.

Überspringe man die erste Screening-Phase potenzieller Wirkstoffkandidaten und arbeite mit bereits bekannten Pflanzenstoffen als Basis für klinische Studien, würden Jahre und Ressourcen in der Forschung gespart werden. 

 

Von der Volksmedizin in die Wissenschaft

Auch Bioenhancer stammen ursprünglich aus der traditionellen Medizin, bis sie 1979 durch Forscher des Indian Institute of Integrative Medicine erstmals wissenschaftlich beschrieben und validiert werden konnten.

Ein typischer Bioenhancer, zu denen nach Ayurveda unter anderem die drei Vertreter der Trikatu gehören, hat selbst keine spezifische Aktivität. Wird er aber gemeinsam mit einem Medikament oder anderweitigen Wirkstoff eingenommen, erhöht sich die Wirkung dieses primären Stoffes durch:

  • Verstärkung der Bioverfügbarkeit
  • strukturelle Interaktionen mit dem Wirkstoff oder seinem Rezeptor
  • oder, indem sie Zielzellen aufnahmefähiger machen[1]

Aber auch die Absorption sogenannter Nutraceuticals, zu denen verschiedene Vitamine, Mineralstoffe, Aminosäuren und verschiedene Naturstoffe gehören, kann teilweise beeinflusst werden[2].

 

Piperine - verstärkte Curcuma-Aufnahme

Piperin ist ein Aktivstoff aus langem Pfeffer. Es stellt den erst- und bestbeschriebenen Bioenhancer dar. Seit seiner Entdeckung 1979 in Indien wurde eine durch Piperin erreichte Erhöhung der Bioverfügbarkeit verschiedener Medikamente nachgewiesen.

Durch die gemeinsame Einnahme wird bspw. die Aufnahme von Kurkumin annähernd verzehnfacht[3].

 

Was tut ein Bioenhancer für die Absorption?

An der Schnittstelle der Außenwelt und des Körperinneren steht die intestinale Absorption. Die Aufnahme von Molekülen aus dem Darminneren in die Darmzellen und damit in den Blutkreislauf. 

Im Körper sind die Gallensalze dafür zuständig, z.B. Nahrungslipide zu binden und ihre Oberfläche für eine verbesserte Aufnahme zu vergrößern.

Aber auch bestimmte Chelatoren, Fettsäuren und Polymere helfen der Aufnahme an der Darmwand. Unlösliche Substanzen können in Liposomen und Emulsionen eingeschleust werden[4].

Neben der Ladung eines Stoffes ist ebenso seine Molekülgröße ausschlaggebend für die Aufnahme. Gerade pflanzliche Stoffe sind aber oft aufgrund ihrer Komplexität nicht nur zu groß, sondern auch schwer zu zerkleinern. 

 

 

Welche Möglichkeiten bietet der Einsatz von Bioenhancern?

Diese Wirksamkeit verschiedener Pflanzenextrakte aus traditioneller Heilkunde ist oft bloß ein theoretischer Wert.

Insbesondere, wenn der Wirkstoff isoliert verabreicht wird. Zunächst erschweren im lebenden Organismus verschiedene Faktoren die Bioverfügbarkeit der Pflanzenstoffe.

Da in der vollständigen Form, z.B. als Pflanzenpulver, noch zusätzliche Stoffe enthalten sind, die die Absorption unterstützen, ist eine Extraktion eines einzelnen Stoffes im Zuge der pharmazeutischen Verarbeitung meistens abschwächend.

Da eine wirksame Dosis eingenommener Pharmazeutika oder Nutraceuticals in den Blutstrom gelangen soll, wurden in den letzten Jahrzehnten immer mehr Methoden entwickelt, um die Wirkung von Pflanzenwirkstoffen zu verbessern.

Bioenhancer und lipidgestützte Ansätze dominieren den Nutraceuticals-Markt und sind im Begriff, Nutraceuticals gegenüber Pharmaceuticals immer attraktiver zu machen.

Wir stellen uns also ein Produkt mit:

  • geringen Nebenwirkungen
  • hoher Aufnahmerate und Wirkeffizienz
  • dass zusätzlich weniger Ressourcen verschwendet, da für den gleichen Effekt weniger eingenommen und produziert werden muss
  • Die Kosten können so ebenfalls gesenkt werden.

Für Medikamente bieten sich neue Möglichkeiten durch Bioenhancer. Aufgrund der reduzierten, aktiven Dosis, die benötigt wird, werden Gefahren durch Toxizität und Resistenzbildung eliminiert.

 

 

 

[1] Khajuria A, Zutshi U, Bedi KL. Permeability characteristics of piperine on oral absorption - An active alkaloid from peppers and a bioavailability enhancer. Ind J Exp Biol. 1998;36:46–50.

[2] Ghanshyam B. Dudhatra, Shailesh K. Mody, Madhavi M. Awale, et al., “A Comprehensive Review on Pharmacotherapeutics of Herbal Bioenhancers,” The Scientific World Journal, vol. 2012, Article ID 637953, 33 pages, 2012.

[3] Shaikh J, Ankola DD, Beniwal V, Singh D, Kumar MN. Nanoparticle encapsulation improves oral bioavailability of curcumin by at least 9-fold when compared to curcumin administered with piperine as absorption enhancer. Eur J Pharm Sci. 2009;37:223–230.

[4] Patel HM, Ryman BE. The gastrointestinal absorption of liposomally entrapped insulin in normal rats. Biochem Soc Trans. 1977;5:1054–1055. 

Passende Artikel

Liposomales Curcumin (Kurkuma, Curcuminoide)
Liposomales Curcumin (Kurkuma, Curcuminoide)
Inhalt 100 Milliliter
ab 14,90 € *
Liposomales Pterostilben (Stilbenoid, Polyphenol, Resveratrol)
Liposomales Pterostilben (Stilbenoid,...
Inhalt 100 Milliliter
ab 15,90 € *
Liposomales Resveratrol (Stilbenoid, Polyphenol)
Liposomales Resveratrol (Stilbenoid, Polyphenol)
Inhalt 100 Milliliter
ab 15,90 € *

Kommentar hinterlassen

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.